> Zurück

Erwachsenenbildung: Trauer

Wann: Dienstag 26.03.2019 19:30-22:00
Typ: Anlass-Erwachsene
Ort: Zunzgen, Gemeindesaal
Teilnehmer: Pfarrer, Meulenbelt Ilse, Carbonetti Nino, Frech Hans, Seeger Anni, Flükiger Evi

Die Trauer nach dem Tod eines Angehörigen ist an sich eine sinnvolle Einrichtung unserer Psyche. Aber die damit verbundenen Gefühle zuzulassen und ihre Sprache zu verstehen, ist in unserer Gesellschaft schwieriger geworden und stösst oft auf geringe Akzeptanz.Schweigen und Rückzug machen es nicht einfacher.

Die Trauer klopft an unsere Tür, bis wir sie einlassen. Die Trauer ist eine Pflanze, die wachsen will. Sie braucht Zeit und eine wohlwollende Umgebung. Besonders schwer ist es, wenn der Tod ungewöhnlich früh eingetreten ist oder bei unnatürlichen Toden wie Unfall und Suizid. Wie kann eine Pflanze dann wachsen, wenn der Same nicht gesät werden konnte, weil kein Abschied möglich war?



Flyer

.ics-Datei laden (Termin zu Outlook oder iCal hinzufügen)